Nacht-Bergtour auf die Pyramidenspitze (1997 m) und auf die Vordere Kesselschneid (2002 m)'s Event


cover photo

Nacht-Bergtour auf die Pyramidenspitze (1997 m) und auf die Vordere Kesselschneid (2002 m)

Nacht-Bergtour auf die Pyramidenspitze (1997 m) und auf die Vordere Kesselschneid (2002 m)
DER GUIDE NIMMT NUR TEILNEHMER MIT, WELCHE BEI VIVATERRA SCHON TOUREN MITGEMACHT HABEN!

Treffpunkt: vor dem Gleisbock 11 (Hbf.). Das Gleis befindet sich in der Haupthalle.
Technik: mittel
Kondition: schwer
Gehzeit: 6,00 h rauf / 5,50 h runter
Höhenmeter: 1500 m rauf / 1500 m runter
Einkehr: während des Abstieges auf der Vorderkaiserfeldenhütte (ganzjährig geöffnet - Dienstag Ruhetag)
Kosten: 20,00 Euro bis 30,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privat organisiertes Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 22:15 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 22:20 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 22:25 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 22:30 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Donnerstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
Auf Grund der aktuellen Personen-Kontrollen an Grenz-Bahnhöfen und Grenz-Übergängen bitte Ausweis oder Reisepass mitnehmen.
Die Tour findet von Freitag auf Samstag statt! Der Sonntag ist zur Regeneration. Stirnlampe mit Batterien wären von Vorteil.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Kufstein, sondern dies ist eine BERGTOUR!

Beschreibung:
Der Zahme Kaiser ist der kleine Bruder des Wilden Kaiser. Der meist besuchte, aber nicht der höchste Gipfel, ist die Pyramidenspitze. Der höchste Gipfel, die Vordere Kesselschneid, überragt die magische 2000er-Grenze nur knapp. Die Pyramidenspitze ist längst kein Geheimtipp mehr, obwohl alle Anstiege recht lange sind. Aber die großartige Aussicht in die Wände des Wilden Kaiser ist reichliche Belohnung für die Mühen. Um 5 m höher und nicht einmal mit einem markierten Weg erschlossen und deshalb ausgesprochen ruhig, ist die Vordere Kesselschneid. Dem Nachbargipfel wollen wir natürlich zusätzlich unsere Aufwartung machen. Alles zusammen eine traumhafte Tour im Kaisergebirge. Nachdem die Gipfel für eine Tagestour zur weit sind, machen wir es so, wie bei der Zugspitze. Wir gehen durch die Nacht hinauf. An der Hinterkaiserfeldenalm machen wir, bei Tagesanbruch, eine Frühstückspause (keine Bewirtung-bitte Frühstück selber mitbringen). Am frühen Vormittag werden wir am Gipfel sein. Dann bleibt genügend Zeit, um über das weitläufige Gipfelplateau zur Vorderkaiserfeldenhütte zu laufen. Dort werden wir gegen Mittag eintreffen. Die Hütte ist ein kulinarischer Höhepunkt! Hier kann man es sich, nach der geleisteten Bergtour, so richtig gut gehen lassen. Hier haben wir etwas Zeit zum Relaxen, ehe es wieder runtergeht.
Aufstieg bis zur Frühstückspause:
Die Bergtour startet am Bahnhof. Von dort wandern wir durch die Innenstadt und laufen nach Sparchen am Eingang ins Kaisertal. Vom Wander-Parkplatz Kaisertal in Kufstein-Sparchen folgen wir den Schildern über den breiten Weg bergauf Richtung Sparchenstiege. Schon bald erreichen wir einige Schilder und wir folgen dem Weg über die schön angelegten, steilen 247 Stufen mit Geländer. Bitte in der Nacht hier besonders gut aufpassen! Langsam und vorsichtig mit der Stirnlampe gehen! Diesen Weg, der bald wieder breiter wird, folgen wir später durch viel Wald bis dieser langsam lichter wird. Wir erreichen an einer steilen Wiese eine Asphaltstraße. Wenig später erreichen wir auf ihr den Veitenhof. Nach diesem kommt im Wald eine Abzweigung. Hier könnte man zwar nach links den steilen, direkten Aufstieg zur Vorderkaiserfeldenhütte wählen, es wäre aber für den nächtlichen Aufstieg geschickter, weil flacher, die große, breitere Forststraße zu nehmen, welche geradeaus weiter verläuft. Kurze Zeit später erreichen wir auf ihr den Pfandlhof. Danach geht es über die Wiesen weiter zur Antoniuskapelle und zum Hinterkaiserhof. Von dort geht es in einer Kehre hinauf zur Bödenalm. Dann macht die Forststraße nach einer weiteren Kehre eine längere Querung nach Nordwesten. Wir erreichen schließlich die Wiesen oberhalb der Rietzaualm. Hier wandern wir, auf dem nach rechts abbiegenden Hüttenweg, hinauf, bis fast zur Vorderkaiserfeldenhütte. An der letzten Kehre, noch vor der Hütte, geht es nach rechts (Wegweiser) auf dem Karrenweg weiter Richtung Stripsenjoch. Bei der nächsten Wegteilung halten wir uns aber links und steigen mäßig auf dem Fußweg hinauf zur Hinterkaiserfeldenalm. Hier machen wir Frühstück! Bitte währenddessen keinen Lärm machen, da sich vielleicht ein Senner im Bett auf der Alm befindet, um tagsüber auf die Kühe aufzupassen!
Aufstieg ab der Frühstückspause:
Vor der Alm links, dann nach rechts und nordöstlich auf einem Steig bergauf in das Kar der Steingrube. Unter den Wänden der Steingrubenschneid geht es nun steil bergan und später nach rechts auf teils felsigem Steig hinauf zum sogenannten Vogelbad. Hier nach rechts weiter und über einen mit Stahlseil gesicherten Felskamin hinab in eine kleine Scharte. Nun geht es unterhalb des Elferkogels vorbei und anschließend auf dem sanft ansteigenden Westkamm hinauf zum Gipfel (1,75 h von der Hinterkaiserfeldenalm).
Zum höchsten Punkt:
Wir steigen von der Pyramidenspitze nach Süden auf dem Weg rund 70 HM ab und verlassen diesen kurz darauf wieder, um teils weglos durch die Latschengassen zur Vorderen Kesselschneid, mit dem Steinmandl am Gipfel, aufzusteigen. Dort kann man sich gefahrlos im Wiesengrund niederlassen und die grandiose Rundumschau voll auskosten. Gleicher Rückweg zur Pyramidenspitze.
Abstieg:
Für den Abstieg geht es zuerst wieder zurück zum Vogelbad. Entlang der Erhebungen von Zwölferkogel und Einserkogel geht es oberhalb der Nordabstürze auf dem weitläufigen Hochplateau entlang, das in einigem Auf und Ab mühsam durch Latschen nach Westen überquert wird. Währenddessen hat man aber immer wieder einen tollen Blick auf den Wilden Kaiser. Vor dem Petersköpfl geht es in Kehren hinunter, vorbei an der Naunspitze, zur Vorderkaiserfeldenhütte. Hier hat man sich seine Brotzeit verdient! Auf dem breiten Fahrweg wandern wir weiter in südwestlicher Richtung, immer das Inntal und den Pendling vor Augen, hinunter in das wunderschöne Kaisertal. Wir erreichen die Ritzaualm. Der weitere Abstieg führt nun angenehm und schattig durch den Wald, auch wenn der Fahrweg teilweise doch ziemlich steil ist. Kurz vor dem Veitenhof kommt von links der Weg von Hinterbärenbad herüber. Ab hier kennen wir bereits den weiteren Abstieg vom Hochgehen: Sparchenstiege, Wander-Parkplatz Kaisertal, Kufstein... Wer jetzt seine Muskeln und Knochen immer noch nicht spürt, dem kann selbst der Guide nicht mehr helfen :-)

Hinweis für Autofahrer:
Wander-Parkplatz Kaisertal in Kufstein-Sparchen (eigenständige An- und Abreise). Inntal-Autobahn Ausfahrt Oberaudorf, nach der Ausfahrt rechts Richtung Walchsee nach Niederndorf / Ebbs. In der Ortsmitte von Ebbs rechts abbiegen Richtung Kufstein, nach 2 km (nach Oberndorf aber noch vor Kufstein) links abbiegen Richtung Kaisertal. Dort befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz. Die Gruppe braucht vom Bahnhof zum Wander-Parkplatz 0,75 h.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Freitag, 03 August 2018 um 22:15 - Samstag, 04 August 2018 um 15:00
Veranstaltungsort
6330 Kufstein, Österreich
Event Administratoren
Thomas

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...