Bergwanderung von Kufstein zum Berghaus Aschenbrenner (1128 m)'s Event


cover photo

Bergwanderung von Kufstein zum Berghaus Aschenbrenner (1128 m)

Bergwanderung von Kufstein zum Berghaus Aschenbrenner (1128 m)
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 8 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im südlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht
Kondition: leicht bis mittel
Gehzeit: 2,00 h rauf / 2,00 h runter
Höhenmeter: 650 m rauf / 650 m runter
Einkehr: Berghaus Aschenbrenner (ganzjährig geöffnet - Montag Ruhetag)
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privat organisiertes Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 8:20 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 8:25 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 8:30 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 8:35 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
Auf Grund der aktuellen Personen-Kontrollen an Grenz-Bahnhöfen und Grenz-Übergängen bitte Ausweis oder Reisepass mitnehmen.
Wer hat, bitte Stirnlampe oder Taschenlampe mitbringen, wenn es während des Abstieges finster wird.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Kufstein, sondern dies ist eine Bergwanderung!
Im Winter können Wanderwege, auf Grund von Schnee und Eis, technisch und konditionell schwieriger werden!
Wer hat, kann gerne Gamaschen oder auch Grödeln mitnehmen!

Beschreibung:
Hoch über Kufstein kann man im Berghaus Aschenbrenner gut Rast machen. Sowohl im Sommer, als auch im Winter, locken die Wirtsleute mit Tiroler Schmankerln. Das Berghaus Aschenbrenner befindet sich auf dem Kufsteiner Stadtberg, der dem Hauptkamm des Höhenzuges des Wilden Kaisers westlich vorgelagert ist. Eine leicht zu begehende Forststraße ermöglicht den Zugang von Kufstein. Dieser Weg ist bei entsprechender Schneelage gleichzeitig auch eine Rodelbahn.
Aufstieg:
Zuerst geht es durch die Altstadt von Kufstein in den Ortsteil Mitterndorf. Von dort aus folgen wir der Forststraße, vorbei an der Waldkapelle und an einem kleinen Teich, dem Rossmoos. An 2 Wegegabelungen zeigen Wegweiser den richtigen Weg an. Am Ende der Forststraße ist der Berggasthof Aschenbrenner erreicht. Wer im Winter den Rodlern lieber aus dem Weg geht, beginnt seine Wanderung beim Parkplatz des alten Aschenbrenner-Liftes, am Waldrand entlang auf dem Wanderweg etwa 10 Min nördlich. Der erste Teil des Weges verläuft steil durch den Wald und anschließend über eine kleine Holzbrücke. Nach knapp 10 Min stößt dieser Weg auf die Rodelbahn. Im weiteren Verlauf kann man an mehreren Stellen Abkürzer über Waldsteige benutzen, sofern der Schnee nicht zu hoch liegt. Wer aber immer auf der Forststraße bleibt, kann das Ziel auf alle Fälle nicht verfehlen. Unterwegs gibt es tolle Ausblicke auf die Festung Kufstein sowie die Krampuswand in der Mitte des Aufstiegs (tolle Felswand). Zudem natürlich auf Kufstein und ins Kaisergebirge.
Abstieg:
Vom Berghaus Aschenbrenner geht es den Panoramaweg 10 Min Richtung Brentenjoch, bis ein Wegweiser über den Schneerosenweg ins Tal zeigt. Bei entsprechender Schneelage, bzw. gespurten Verhältnissen können wir auf dem Steig Richtung Duxeralm stapfen. Dabei geht es über mehrere Brücken in 30 Min gemütlich durch den Wald, bis wir die Duxeralm erreichen. Von hier aus wenden wir uns nach links und können so, je nach Schneelage, entweder auf dem Kienbergsteig durch die Kienbachschlucht absteigen oder wir wandern auf der Forststraße über Hinterdux wieder zurück nach Kufstein.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Kufstein (eigenständige An- und Abreise).
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 18 Februar 2018 um 08:15 - Sonntag, 18 Februar 2018 um 19:30
Veranstaltungsort
6330 Kufstein, Österreich
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...