am Samstag bereits: Spezial zum 10-jährigen Bestehen von Vivaterra's Event


cover photo

am Samstag bereits: Spezial zum 10-jährigen Bestehen von Vivaterra

am Samstag bereits: Spezial zum 10-jährigen Bestehen von Vivaterra
DIE WANDERUNG FINDET DIESMAL BEREITS AM SAMSTAG STATT.

Treffpunkt: Felsenbrunnen am Schweizer Platz, erreichbar mit der U3 an der Endhaltestelle Fürstenried-West
Technik: sehr leicht
Kondition: mittel
Gehzeit: 4,75 h (19 km)
Höhenmeter: keine nennenswerten HM, dafür aber lange Strecke!
Einkehr: am Ende der Tour im Biergarten Hirschgarten.
Wir machen etwa bei der Hälfte des Weges eine Brotzeitpause. Während der Brotzeitpause kann man sein Essen auch an Ort und Stelle kaufen.
Kosten: eigenständiges Abstempeln einer Streifenkarte pro Person (2 Streifen hin und 2 Streifen zurück) innerhalb von München.
Kategorie: privat organisiertes Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Es gibt kein Gruppenticket. Wer zum Treffpunkt öffentlich anfährt, braucht nichts mehr zu stempeln.
Um 10:00 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 10:05 Uhr geht die Gruppe los!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Freitagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in München, sondern dies ist eine Wanderung!

Beschreibung:
Wir wandern durch die Wälder und Parks im Münchner Südwesten. Folgende Route: Fürstenrieder Wald - Lochhamer Schlag - Pasinger Stadtpark - Nymphenburger Kanal - Schlosspark Nymphenburg - Hirschgarten

Fürstenrieder Wald:
Der Wald ist die natürliche Verbindung zwischen Waldfriedhof, dem Forst Kasten und dem Forstenrieder Park. Dieser ist eingebettet zwischen dem Klinikum Großhadern, Martinsried, Neuried und Fürstenried. Er dient der Erholung und wird von vielen kleinen Pfaden durchkreuzt.
Lochhamer Schlag:
Der Gegend ist ein Waldgebiet südlich von Pasing. Westlich wird es begrenzt von Gräfelfing, südlich liegt Martinsried und östlich Kleinhadern. Er hat eine Ausdehnung von etwa 5 qkm. Ein ideales Gebiet mal eine Wanderung mitten in der Stadt zu unternehmen. Zudem ist der Wald als Bannwald ausgewiesen und somit vor Überplanungen geschützt. Sehenswert ist sicherlich die kleine Christus-Kapelle mitten im Wald.
Pasinger Stadtpark:
Der Park beginnt an der Stadtgrenze zu Lochham und endet nach 1,5 km am Pasinger Krankenhaus. Der Park hat eine Fläche von knapp 20 ha und erstreckt sich zu beiden Seiten der Würm. Ähnlich wie sein „großer Bruder“, der Englische Garten, ist der Park als Landschaftsgarten angelegt. Weite Wiesenflächen wechseln mit Baumgruppen und die Würm ist künstlich zu mehreren kleinen Seen aufgestaut.
Nymphenburger Kanal:
Der Kanal entsteht als Abzweig der Würm im Stadtteil Pasing. Die Menge, des der Würm entnommenen Wassers, kann hier durch ein Wehr reguliert werden. Zunächst verläuft der Kanal eine kurze Strecke in nordöstlicher Richtung. Bei Pipping knickt der Kanal ab und führt an Obermenzing vorbei in östlicher Richtung schnurgerade direkt auf Schloss Nymphenburg zu. Vom Abzweig aus der Würm bis zum Eingangsgitter in den Schlosspark ist der Kanal 3 km lang und hat auf dieser Strecke ein Gefälle von 4 Metern. Die Würm verliert durch den Abfluss etwa ein Drittel ihres Wassers.
Schlosspark Nymphenburg:
Der Park ist eines der größten und bedeutendsten Gartenkunstwerke Deutschlands. Der Park steht als Gartenkunstwerk unter Denkmalschutz und ist Landschaftsschutzgebiet. Die kunstvolle Verknüpfung von Garten und Landschaftspark gilt als Meisterwerk der Gartenkunst und macht die Gesamtanlage aus Schloss und Park zu einer vielbesuchten Attraktion. Von allen anderen Seiten ist sie weitgehend von der historischen Gartenmauer umschlossen. Der Garten besteht aus dem großen landschaftlichen Teil im Westen und dem regelmäßig gestalteten Bereich in Schlossnähe. Der Mittelkanal teilt die Parklandschaft in einen nördlichen und einen südlichen Bereich. Im nördlichen Teil befindet sich der kleinere Pagodenburger See mit der Pagodenburg, im südlichen Teil der größere Badenburger See mit Apollotempel, der Badenburg und der Amalienburg.
Hirschgarten:
Der Garten geht zurück auf eine Fasanerie. 1970 erfolgte der Ausbau zur öffentlichen Parkanlage. Der Hirschgarten ist ebenfalls ein Landschaftsschutzgebiet. Die 40 ha bieten, neben zum Teil über 150 Jahre alten Baumbestand, Spiel- und Grillplätze, Wiesenflächen, ein Wildgehege sowie den angeblich größten Biergarten der Welt mit 8000 Plätzen.

Hinweis für Autofahrer:
ungeeignet
Kategorie
Outdoor
Zeit
Samstag, 09 Juni 2018 um 10:00 - Samstag, 09 Juni 2018 um 15:30
Veranstaltungsort
81475 München, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...