Bergwanderung von Teisendorf über den Teisenberg (1334 m) nach Inzell's Event


cover photo

Bergwanderung von Teisendorf über den Teisenberg (1334 m) nach Inzell

Bergwanderung von Teisendorf über den Teisenberg (1334 m) nach Inzell
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 8 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im südlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht
Kondition: mittel
Gehzeit: 3,25 h rauf / 2,00 h runter
Höhenmeter: 850 m rauf / 650 m runter
Einkehr: Stoißer Alm (Mai bis Oktober täglich geöffnet)
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privat organisiertes Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 7:30 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 7:35 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 7:40 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 7:45 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Montagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Teisendorf oder in Inzell, sondern dies ist eine Bergwanderung!

Beschreibung:
Der Teisenberg, ein Berg zwischen Inzell, Teisendorf und Anger, im Grenzgebiet zum Salzburger Land, ist der nördlichste Eintausender der Deutschen Alpen und gehört zu den Chiemgauer Bergen. Oben ist der Berg abgeflacht und rundlich, hat bewaldete Hänge und bietet eine Aussicht auf die nördlichen Kalkalpen. Zudem ergeben sich Tiefblicke in den Rupertiwinkel und auf die österreichische Landes-Hauptstadt Salzburg. Unterhalb des Gipfels befindet sich die, bei Wanderern beliebte, Stoißer Alm. Der erste Teil, dieser etwas längeren Wanderung, verläuft erst mal über Wiesen, Äcker und durch kleine Ortschaften. Später geht es durch viel Wald, dann wird das Gelände offener und bietet ein großartiges Bergpanorama übers Chiemgauer Alpenvorland. Nach dem Gipfel wartet dafür die kulinarische Belohnung! Der weitere Abstieg erweist sich als kurzweilig. Um aber auf direktem Wege nach Inzell absteigen zu können, braucht es Orientierungssinn, eine Karte und... eine gute App!
Aufstieg:
Vom Bahnhof geht es durch den Ort, über Wiesen und Äcker zum Geopark Eichelgarten, einem geologischen Lehrgarten mitten in einem Eichenhain. Nach dem Freibad biegen wir, am Waldrand, nach rechts ab und gehen nach 200 m unter der Bundesstraße hindurch. Nach der Unterführung halten wir uns links und daraufhin gleich wieder rechts und überqueren eine kleine Kreuzung. Den ab hier ausgeschilderten Skulpturenweg können wir jetzt nicht mehr verfehlen. Auf einem gut ausgebauten Schotterweg geht es nun in den Wald. Wir halten uns aber dann an die Ausschilderung nach Hub. Dort angekommen, unterqueren wir bald die Autobahn und nehmen den Wanderweg nach Hochpoint. Nun folgen wir immer dem Wanderweg S3 und der Ausschilderung zur Stoißer Alm. Bald treffen wir auf eine Forststraße, bleiben kurz auf dieser, bis rechts ein Ziehweg abzweigt. Diesem folgen wir weiter durch Wald, wo wir auf den von Neuhaus heraufkommenden Weg treffen. Nun rechts, immer sanft ansteigend, durch Nadelwald, bis wir die nächste Forststraße kreuzen. Hier haben wir einen schönen Ausblick auf die gesamte Berggruppe des Hochstaufen. Eine Bank und eine merkwürdige Skulptur befinden sich hier am Weg. Der Weiterweg folgt nun immer der bewaldeten Kamm, was zwar die Aussicht verhindert, aber angenehm schattig ist. Nach 2,75 h Gehzeit zweigt rechts der Wanderweg nach Hochpoint ab. Wir wandern weiter am Kamm und zuweilen gibt der Wald auch Ausblicke ins Alpenvorland frei. Ein kurzes Stück bergab und entlang eines Forstwegs wieder bergan. Links sehen wir bereits die Stoißer Alm. Im Linksbogen nun hinüber zu den Almwiesen. Dann auf Wegspuren, auf der Wiese nahe am Zaun, rechts folgen und nur so kommt man auf den Gipfel.
Abstieg:
Südostlich über die Wiesen hinab, vorbei an einer kleinen Kapelle, zur aussichtsreich gelegenen Stoßer Alm (1272 m). Von der Alm geht es nun über die Wiesen in einem Rechtsbogen in den Wald hinein. Auf einem Pfad erreichen wir eine Weggabelung. Hier geht es auf einem Schotterweg ein kurzes Stück steil abwärts. Man erreicht eine Forststraßen-Kreuzung. Hier geht nach links die Forststraße nach Adlgaß. Wir aber gehen geradeaus weiter. Nun geht es auf dem Fußweg über Wurzeln und einigen feuchten und matschigen Stellen (Achtung, Rutschgefahr!) durch den Bergwald und über Lichtungen zu den Wiesen der Bäckeralm. Hier hat man wieder eine tolle Aussicht auf Inzell und die umliegenden Berge. Am geschicktesten wäre es von hier, mit Hilfe von Karte und App, auf kleinen Waldwegen den Weiler Teisenberg anzupeilen. Die restlichen Haupt-Wanderwege verlaufen alle nach Adlgaß. Dies wäre ein größerer Umweg! Wenn wir den Weiler Teisenberg erreicht haben, geht es noch über die Wiesen direkt hinein nach Inzell und zum Busbahnhof.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Traunstein (eigenständige An- und Abreise) und mit dem Zug mitfahren. Um zum Bahnhof wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Tour mit dem Bus mitfahren.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Dienstag, 01 Mai 2018 um 07:30 - Dienstag, 01 Mai 2018 um 19:30
Veranstaltungsort
83317 Teisendorf, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...