Bergwanderung von Hinterriß auf den Vorderskopf (1858 m)'s Event


cover photo

Bergwanderung von Hinterriß auf den Vorderskopf (1858 m)

Bergwanderung von Hinterriß auf den Vorderskopf (1858 m)
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 34 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im nördlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht bis mittel
Kondition: mittel
Gehzeit: 3,00 h rauf / 3,00 h runter
Höhenmeter: 980 m rauf / 960 m runter
Einkehr: am Ende der Tour im Gasthof Post in Hinterriß (ganzjährig geöffnet). Bitte Brotzeit selber mitnehmen.
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind, exklusive 8,00 Euro für Bus in Tirol.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 6:40 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 6:45 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 6:50 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 6:55 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Hinterriß, sondern dies ist eine Bergwanderung!

Beschreibung:
Wie ein Wächter steht der Vorderskopf am Eingang zum Rißtal. Von seinem riesigen Gipfelplateau hat man einen grandiosen Blick auf die felsigen Karwendelberge. Die beschauliche Wanderung zum Gipfel-Flachdach führt auf schmalem, oft steilem Pfad recht lange durch den wildromantischen Mischwald. Bekannt ist der Berg für seine riesige Gipfelwiese, auf der sich mühelos ein Fußballturnier durchführen ließe. Der Aufstieg auf diesen ruhigen Berg führt zumeist durch dicht bewaldetes Gebiet. Als Wanderer muss man daher etwas Geduld mitbringen, da sich die Aussicht bis kurz vor den Gipfel sehr in Grenzen hält und sich das schöne Panorama erst am höchsten Punkt eröffnet. Die Tour auf den Vorderskopf ist bei Nässe im oberen Teil sehr baatzig. Daher empfiehlt es sich den Aufstieg auf die trockenen Herbsttage zu verlegen.
Aufstieg:
Von der Kaiserhütte folgen wir zuerst der Straße weiter in Richtung Hinterriß. Schon kurz danach wird rechter Hand eine Holzbrücke sichtbar, die über den Rißbach führt. Noch bevor wir auf Höhe der Brücke sind führt rechts der Straße ein Wiesenpfad Richtung Rißbach weg. Nach Überschreiten der Brücke wenden wir uns nach links und folgen nun dem breiten Wirtschaftsweg. 15 Min nach Passieren der Brücke zweigt scharf nach rechts ein weiterer Forstweg ab. Wir biegen rechts ab und sofort wieder nach links in einen kleinen Pfad ein, an dessen oberen Ende sich ein leicht zu übersehender Wegweiser befindet, der uns die Richtung zum Vorderskopf vorgibt. Über einen Wiesenpfad wandern wir in dichten Bergwald hinein. In Serpentinen schlängelt sich unser Pfad steil den bewaldeten Hang empor. Etwa 1 h wandern wir nun durch dichten Bergwald und nur hin und wieder geben die Bäume einen kurzen Blick auf den Schafreuter frei, der auf der gegenüberliegenden Seite des Rißtals liegt. Nach 1 h Waldwanderung treffen wir auf einen Forstweg, den wir überqueren. 20 Min später gelangen wir zu einer kleinen Jagdhütte. Hier an der Hütte lassen sich die ersten Ausblicke auf die Östliche Karwendelspitze und Vogelkarspitze genießen. Nach der Hütte wandern wir einige Min in beinahe gleichbleibender Höhe weiter, bis wir auf eine Almwiese treffen. Linkshaltend steigen wir nun über die Wiese zu einem Sattel empor. Am Sattel wenden wir uns nach rechts und steuern auf einen Waldgürtel zu. Sobald wir die Bäume hinter uns gelassen haben, erreichen wir den Gipfelaufbau des Vorderskopfs. Durch eine grasige Rinne steigen wir zu der großen Gipfelwiese hinauf. Ein ausgetretener Wiesenpfad leitet uns über die Wiese zum kleinen Gipfelkreuz hinüber. Die Wiese ist groß genug irgendwo sein Plätzchen zu finden und den Ausblick, auf die Bayerischen Vorberge und in das Karwendel, zu genießen.
Abstieg:
Wir steigen auf dem Anstiegsweg zurück bis zum Sattel. Dort, wo wir uns eigentlich nach links halten müssten, gehen wir schräg rechts weiter und stehen nach wenigen Min auf dem oberen Ende einer Forststraße. Diese führt uns nach Westen und öffnet den Blick in Richtung Soiernspitze. Die Straße leitet uns, nach einigen Kehren, wieder nach Osten und trifft auf 1263 m Höhe auf eine große Forststraßen-Verzweigung, die sogenannte Vordersbacher Au. Man hält sich weiter in östlicher Richtung. Nach einigen Metern durch den Wald, erreicht man abermals eine große Kreuzung. Von dort leitet uns nach rechts der alte Wanderweg hinunter nach Hinterriß.

Hinweis für Autofahrer:
Parken an der Kaiserhütte vor Hinterriß (eigenständige An- und Abreise). Um zur Kaiserhütte wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Tour mit dem Bus mitfahren. Die Gruppe kommt mit Bus zur Kaiserhütte.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 29 September 2019 um 06:45 - Sonntag, 29 September 2019 um 20:45
Veranstaltungsort
6215 Hinterriß, Österreich
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...