Bergwanderung von Wildbad Kreuth auf den Schildenstein (1613 m)'s Event


cover photo

Bergwanderung von Wildbad Kreuth auf den Schildenstein (1613 m)

Bergwanderung von Wildbad Kreuth auf den Schildenstein (1613 m)
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 33 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im nördlichen Flügelbahnhof.
Technik: mittel
Kondition: mittel
Gehzeit: 3,00 h rauf / 2,50 h runter
Höhenmeter: 900 m rauf / 900 m runter
Einkehr: während des Abstieges bei den Siebenhütten (Mai bis Oktober täglich bis 17 Uhr geöffnet)
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 7:40 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 7:45 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 7:50 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 7:55 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Wildbad Kreuth, sondern dies ist eine Bergwanderung!

Beschreibung:
Der Anstieg durch die Wolfsschlucht auf den Schildenstein gehört zu den absoluten Klassikern in den Bayerischen Voralpen. Die abwechslungsreiche Route hält sowohl genussreiches, als auch anspruchsvolles Gelände bereit. Der gemütliche Abstieg durch den Gerlosgraben vollendet diese interessante Voralpentour zu einer herrlichen Runde. Für eine Besteigung sollten allerdings gute Verhältnisse vorhanden sein. Insgesamt eine schon anspruchsvolle Bergwanderung. Bis zu den Siebenhütten handelt es sich um eine leichte Wanderung. Der Aufstieg durch die Wolfsschlucht ist teilweise felsig, steil und ausgesetzt. Hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Der Abstieg vom Schildenstein durch den Gerlosgraben ist unschwierig.
Aufstieg:
Vom Wander-Parkplatz in Wildbad Kreuth folgen wir der Teerstraße in südlicher Richtung über eine Brücke. Die Verzweigung nach der Brücke ignorieren wir und gehen geradeaus auf dem geteerten Fahrweg. Nach 5 Min gabelt sich die Straße. Hier halten wir uns links und spazieren, an Wildbad Kreuth vorbei, zum Alten Bad. Wir wandern geradeaus an der Kirche und am Gasthaus Altes Bad vorbei und erreichen, über eine große Lichtung, den Waldrand. 5 Min, nachdem wir das Alte Bad passiert haben, zweigt nach rechts der Kiem-Pauli-Weg ab. Auf ihm spazieren wir in den Wald hinein. Nach 10 Min gelangen wir zu einer Weggabelung. Hier halten wir uns rechts und wandern über einen breiten Weg hinunter zu den Siebenhütten, die wir nach 30 Min erreichen. Wir lassen die Alm rechts liegen und überqueren, auf einer Holzbrücke, einen Bachlauf. Nach der Brücke treffen wir auf einen Querweg. Hier biegen wir links ab und gelangen, wenige Schritte später, zu einer Weggabelung. Hier wählen wir den rechten Weg. Für die nächsten 10 Min spazieren wir durch dichten Bergwald und erreichen die Weißachalm. Wir lassen die Alm rechts liegen und passieren im Anschluss eine große Lichtung. Bei einer Verzweigung am Waldrand halten wir uns leicht links und spazieren durch den Bergwald hinab zum Bachlauf der Felsweißach. Wir folgen dem Bachlauf auf seiner rechten Seite und überqueren diesen nach wenigen Min. Nun wandern wir links der Felsweißach taleinwärts und erreichen kurze Zeit später eine Verzweigung mit einem historischen Wegweiser. Hier halten wir uns rechts. Über Steine und Schutt folgen wir dem Bach in die Wolfsschlucht hinein. Der Bachlauf wird dabei, je nach Wasserstand, des öfteren überquert. Schließlich erreichen wir linkshaltend einen Wasserfall. Rechts neben dem Wasserfall finden sich an einer plattigen Wand rot-weiße Markierungen. Entlang der Markierungen steigen wir über glatte, aber gestufte Felsen aufwärts. Im Anschluss leitet uns ein schrofiger Weg, der mit einem Drahtseil gesichert ist, zu einem grasigen und licht bewaldeten Rücken hinauf. Über den Rücken steigen wir in vielen Serpentinen aufwärts. Der Pfad wird schon bald von mehreren schrofigen und felsigen Passagen unterbrochen. Der Weg leitet uns zu einer Felsstufe, die durch ein Drahtseil entschärft ist. Nach dem Überwinden der Felsen folgt ein weiterer Anstieg im Gehgelände. Der Weg bringt uns zu einer Rinne, die über felsigen und später sandigen Untergrund gequert wird (Drahtseilsicherung). Auf die Querung folgt eine schrofige Rampe. Ist auch diese Steilstufe gemeistert, hat man die größten Schwierigkeiten hinter sich gelassen. Im Gehgelände durchwandert man nun lichten Wald und erreicht schließlich nach 2,25 h den Rücken des Blaubergkamms. Dort wenden wir uns nach rechts und folgen der Ausschilderung Richtung Schildenstein. Wir wandern einige Meter abwärts und streben direkt auf den Schildenstein zu. Unterhalb des Gipfelaufbaus dreht der Weg in südwestliche Richtung und führt links am Schildenstein vorbei. Nach 20 Min Kammwanderung erreichen wir auf der Südseite des Gipfels eine Verzweigung. Hier wenden wir uns nach rechts und steigen steil durch eine Latschengasse dem Gipfel entgegen. Kurz unterhalb des Gipfels meistern wir eine schrofige Rinne und nach weiteren 10 Min ist das Gipfelkreuz erreicht.
Abstieg:
Vom Gipfel kehren wir in wenigen Min zurück zum Abzweig auf der Schildenstein-Südseite. An der Verzweigung angelangt wenden wir uns nach rechts. Über einen teils steinigen Pfad wandern wir zwischen Latschengewächs und durch lichten Wald abwärts. Nach 30 Min Gehzeit erreichen wir, oberhalb der Königsalm, eine Verzweigung. Hier wenden wir uns nach rechts in den Wald hinein (Achtung! Kein Wegweiser vorhanden!). Anschließend geht es durch den Wald hinunter in den Gerlosgraben. Wir erreichen nach einiger Zeit eine Forststraße. Diese führt uns nun durch den Gerlosgraben hinunter, bis wir die Fahrstraße zu den Siebenhütten erreichen. Von dort kurz nach rechts und schon hat man die Siebenhütten wieder erreicht. Zurück nach Wildbad Kreuth geht es auf dem Weg, welchen wir schon vom Anstieg her kennen.

Hinweis für Autofahrer:
Wander-Parkplatz in Wildbad Kreuth (eigenständige An- und Abreise).
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 15 September 2019 um 07:45 - Sonntag, 15 September 2019 um 19:00
Veranstaltungsort
83708 Wildbad Kreuth, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...