Bergwanderung von Kufstein über die Steinerne Stiege und dem Hintersteiner See (883 m) nach Söll's Event


cover photo

Bergwanderung von Kufstein über die Steinerne Stiege und dem Hintersteiner See (883 m) nach Söll

Bergwanderung von Kufstein über die Steinerne Stiege und dem Hintersteiner See (883 m) nach Söll
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 10 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im südlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht bis mittel
Kondition: leicht
Gehzeit: 2,75 h rauf / 2,50 h runter
Höhenmeter: 455 m rauf / 330 m runter
Einkehr: Gasthaus Seestüberl am Hintersteiner See (ganzjährig geöffnet)
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind, exklusive 5,00 Euro für Bus in Tirol.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 8:20 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 8:25 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 8:30 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 8:35 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
Auf Grund der aktuellen Personen-Kontrollen an Grenz-Bahnhöfen und Grenz-Übergängen bitte Ausweis oder Reisepass mitnehmen.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Kufstein oder in Söll, sondern dies ist eine Bergwanderung!

Beschreibung:
Der Hintersteiner See ist ein Gebirgssee im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser und gehört zum Gemeindegebiet von Scheffau im österreichischen Bundesland Tirol. Der See ist während der letzten Eiszeit entstanden und liegt auf einer Höhe von 882 m. Unterirdische Quellen füllen den See mit kristallklarem Wasser. Der See befindet sich in Privatbesitz der Tiroler Wasserkraft AG und wird zur Elektrizitätsgewinnung genutzt. Der Abfluss erfolgt in die Weißache. Die meisten Wanderer erreichen den bekannten See aus südöstlicher Richtung, von Scheffau aus. Mit der Steinernen Stiege gibt es aber auch aus dem Raum Kufstein eine sehr interessante Aufstiegs-Option. Vom See aus geht es dann durch das Seebachtal hinunter in Richtung Söll.
Aufstieg:
Von Kufstein wandern wir an der Festung entlang nach Süden in den Stadtteil Mitterndorf. Von dort geht es auf Feldwegen über Wiesen, vorbei an Weißach und Hörfing, in Richtung Glemm. An einem Wegkreuz biegt man links ab und erreicht bald darauf eine starke Linkskurve. Danach zweigt rechts ein Weg ab, auf welchem man, durch ein kleines Waldtal, die Lochererkapelle erreicht. Hier zweigt links eine kleine Forststraße ab. Auf dieser geht es nun fast in gleicher Höhe, zwischen dem Haberg und dem Winterkopf hindurch, zum kleinen Weiler Haberg. Dort angekommen folgt man 5 Min der Teerstraße nach links in Richtung Köllenberg. Gleich im Anschluss zweigt nach rechts ein Wanderweg ab. Man kommt nun durch Wald und über Wiesen zu ein paar Scheunen, unterhalb des Anwesens Köllenberg. Dort beginnt der steile, kurze Abstieg in den Geißbachgraben. Gegenüber geht es in Kehren wieder hinauf nach Eiberg. Hier befindet sich ein großer Steinbruch. Am Rande des Steinbruches geht es nun entlang zum Weiler Aßmann und zu einem Wander-Parkplatz. Hier nun beginnt Sie, die Steinerne Stiege! Es finden sich Wegweiser, die in den Wald unter der felsigen Stiegenwand des Eibergkopfes zeigen. Die Stiege präsentiert sich, je weiter man nach oben kommt, als grob gestufter Steig im steilen Waldhang. Die Wegführung ist steiler und leitet über zahlreiche Stufen im Waldboden sowie über Metalltreppen, meistens alles mit Geländer, nach oben und erlaubt kurze Ausblicke ins Inntal (Achtung: Bitte aufpassen!). Am Ende der Stiege führt der Weg problemlos und eben durch die Wiesen am Hagwald zum Bauernhof Hagen und weiter nach Hinterstein. An der westlichen Spitze des idyllisch gelegenen Hintersteiner Sees wandert man am besten an der Südseite des Sees entlang. Hier verläuft auch ein wunderbarer Weg, später Steig, wovon man immer wieder einen tollen Blick in die Südwände des Wilden Kaisers hat. Nach einer kurzen Steigung verläuft der Steig, gut gesichert, durch die Bergflanke des Greiderkogels hinüber zum Seeabfluß und zum Gasthaus Seestüberl.
Abstieg:
Vom Seestüberl wandert man auf dem Zubringersträßchen zum Gröbler Hof. Dort rechts auf einem Pfad über eine Wiese hinunter in den Wald. Man erreicht den wildromantischen Seebachgraben. Der Weg führt uns nun durch den Graben. Nach einer Schranke erreicht man den Ort Seebach und das Cafe Rosemarie. Kurze Zeit später ist man im Örtchen Wurzach und hat den Talgrund erreicht. Von dort aus geht es nun längere Zeit auf kleinen Asphaltwegen entlang der Weißache zur Goaßhüttn (Streichelzoo). Hier nun links den Bachlauf folgend, bis zu einer Straßenbrücke. Nun geht es leicht bergauf, vorbei an einem Arabergestüt, immer dem Bach folgend, unter der "Hohen Brücke" hindurch, über den Ortsteil Gänsleit, schließlich zum Ortszentrum von Söll.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Kufstein (eigenständige An- und Abreise). Um zum Bahnhof wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Tour mit dem Bus mitfahren.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Freitag, 01 November 2019 um 08:15 - Freitag, 01 November 2019 um 20:15
Veranstaltungsort
6330 Kufstein, Österreich
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...