Rundwanderung von Dollnstein auf dem Jägersteig und durch das Wellheimer Trockental's Event


cover photo

Rundwanderung von Dollnstein auf dem Jägersteig und durch das Wellheimer Trockental

Rundwanderung von Dollnstein auf dem Jägersteig und durch das Wellheimer Trockental
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 21 (Hbf.). Das Gleis befindet sich in der Haupthalle.
Technik: leicht bis mittel (wegen Seilversicherung)
Kondition: leicht bis mittel
Gehzeit: 2,50 h hin / 2,25 h zurück
Höhenmeter: 500 m rauf / 500 m runter
Einkehr: am Ende der Tour in Dollnstein. Bitte Brotzeit selber mitnehmen.
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 8:00 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 8:05 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 8:10 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 8:15 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Dollnstein, sondern dies ist eine Rundwanderung!

Beschreibung:
Ein wilder, fast alpiner Steig, der auf der Höhe der Dolomitriffe nahe dem oberen Rand des Naturwaldreservates, dessen Baumarten die natürliche Waldzusammensetzung nach der Eiszeit repräsentieren, verläuft. Wer auf diesem Weg im Waldstück "Beixenhart" wandert, wer sich hier durch Felsengen zwängt, die Felskanzeln erklimmt, über umgefallene Bäume balanciert und am Ende des Weges vor der imponierenden Felsruine des Beixenstein steht, dem erschließt sich dieser Weg ganz besonders eindrucksvoll. Der Weg ist zwar als Klettersteig aufgeführt, kann aber mit gutem Schuhwerk und Wanderausrüstung durchaus von normalen Wanderern begangen werden. Bei schlechtem Wetter oder feuchter Witterung sollte man aber auf die Wanderung verzichten, da der Weg teilweise abschüssig und sehr rutschig ist.
Hinweg:
Nur 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt und über eine Zubringermarkierung gut ausgeschildert, geht es auf dem Urdonautalsteig von der Antoniuskapelle aus dem 18. Jahrhundert bereits nach wenigen Metern aus dem Ort heraus und auf naturbelassenen Pfaden zu den Sonnenleiten hinauf. Oben angekommen tun sich zwischen Wacholderbüschen und eingestreuten Riffkalkblöcken herrliche Blicke auf den Markt Dollnstein und das Urdonautal auf. Nach einem kurzen Abstieg ins Rieder Tal führt der Urdonautalsteig durch eine völlig andere Landschaftsform, den naturnahen Laubwäldern im Naturwaldreservat Beixenhart. Für trittfeste Abenteurer bietet der Jägersteig mit seiner Höhenroute hier eine interessante Alternative und führt durch die Hangwälder hinauf zu spannenden Felsgruppen. Ausgangspunkt dafür ist der Parkplatz am Rieder Weiher im Urdonautal. Von dort die Straße und den Radweg überqueren und dem Wegweiser Richtung „Jägersteig“ folgen. Auf einem breiten Forstweg geht es etwa 400 m Richtung Ried, dann zweigt der Jägersteig aufsteigend nach rechts ab (Hinweisschild und Markierung an einer großen Informationstafel beachten). Der fast alpine Steig führt mit geringen Höhenunterschieden am Hang entlang, mit schönen moosbewachsenen Bäumen und beeindruckenden Felsformationen, wobei auch einige schwierigere Passagen zu bewältigen sind, welche mit Stahlseilen oder Holzgeländer gesichert sind. Zwischendurch gibt es immer wieder einmal einen Ausblick nach Ried und über das Wellheimer Trockental. An zwei Stellen ist der Jägersteig für eine kurze Strecke schmal und etwas ausgesetzt, aber völlig unkritisch für den geübten Wanderer. Der Jägersteig endet nach ca. 3,5 Km am Felsentor Beixenstein bzw. etwas unterhalb davon.
Rückweg:
Der Rückweg zum Parkplatz verläuft am Waldrand unterhalb des Naturwaldreservates Beixenhart. Von dort geht es auf der anderen Talseite wieder zurück nach Dollnstein.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Dollnstein (eigenständige An- und Abreise).
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 26 Mai 2019 um 08:00 - Sonntag, 26 Mai 2019 um 18:00
Veranstaltungsort
91795 Dollnstein, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...