Bergwanderung von Füssen über den Alatsee, Salober (1288 m) und Falkenstein (1267 m) nach Pfronten's Event


cover photo

Bergwanderung von Füssen über den Alatsee, Salober (1288 m) und Falkenstein (1267 m) nach Pfronten

Bergwanderung von Füssen über den Alatsee, Salober (1288 m) und Falkenstein (1267 m) nach Pfronten
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 30 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im nördlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht
Kondition: leicht bis mittel
Gehzeit: 2,00 h bis zur Einkehr / 3,00 h nach der Einkehr
Höhenmeter: 715 m rauf / 623 m runter
Einkehr: während des Aufstieges auf der Salober Alm (ganzjährig geöffnet - Montag und Dienstag Ruhetag)
Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 07:30 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 07:35 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 07:40 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 07:45 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
Bei der Rückfahrt brauchen wir Geduld, da wir mit Bahn + Bahn länger unterwegs sein werden!

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Füssen oder in Pfronten, sondern dies ist eine Bergwanderung!

Beschreibung:
Gemütliche, aber auf Grund der Länge der Tour, doch etwas anspruchsvolle Wanderung durch das Faulenbacher Tal, Alatsee, über den Salober und die Ruine Falkenstein runter nach Pfronten. Durch das Bad Faulenbacher Tal zum Alatsee und von dort zur etwas urigen Saloberalpe, die auf 1089 m liegt. Weiter den Bergrücken entlang bis zum Aussichtspunkt 4-Seenblick auf die Seen Weißensee, Hopfensee, Forggensee und Bannwaldsee. Anschließend über den Salober mit Panoramablick über das Vilstal auf Zugspitze, Schlicke, Tannheimer und 230 weitere Berge zu König Ludwigs letztem Bauprojekt, der höchstegelegenen Burgruine Deutschlands. (Achtung, der Rundweg über den 4-Seen-Blick, bzw. über den Zirmgrat zum Falkenstein, ist ab sofort (laut Homepage der Salober Alm), wieder begehbar (war auf Grund der Winterschäden gesperrt)! Von dort runter nach Pfronten.
Weg bis zur Einkehr:
Vom Bahnhof Füssen wandern wir nach Osten am Kreisverkehr vorbei, dann rechts durch die Fußgängerzone, am Hohen Schloss vorbei in den Ortsteil Bad Faulenbach. Der obere Kobelweg führt uns entlang dem Höhenrücken Richtung Alatsee. Wer einige Höhenmeter sparen will, so wie wir, der nimmt nicht die geteerte Alatseestraße, sondern den Wanderweg auf der anderen Talseite und erreicht ebenfalls in 75 Min ab dem Bahnhof den Alatsee. Westlich des Alatsees steigt man in weiteren 45 Min über die Forststraße zur bewirtschafteten Saloberalm hinauf. Es bietet sich ein super Ausblick auf den Alatsee, die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.
Weg ab der Einkehr:
Ab hier leitet uns der mit Ziel Ruine Falkenstein beschilderte Steig zunächst über die Almwiesen und dann meist etwas nordseitig des Salobergrates entlang der Landesgrenze Richtung Falkenstein. Auf dem in der Karte mit Salober bezeichneten höchsten Gipfel erwarten uns einige aussichtsreiche Brotzeitbänke. Der markierte Weg führt weiterhin knapp nordseitig unter dem Grat entlang. Es ist auch möglich den Steigspuren aussichtsreich am Grat zu folgen. Der Abstieg vom Zwölfer zur folgenden Scharte (Aussichtspunkt) mit Brotzeitbank ist ziemlich steil und erfordert in jedem Fall etwas Trittsicherheit. Kurz vor dem Falkenstein mündet der Weg in die Zufahrtstraße zum Restaurant / Hotel Falkenstein, das wir in 2 h ab der Saloberalm erreichen. Nach Besuch der Burgruine auf dem Fakenstein, die König Ludwig II gerne zu einem weiteren Schloss ausgebaut hätte, steigen wir in 1 h unmittelbar südlich des Restaurant zur Mariengrotte und schließlich zum Bahnhof Pfronten-Steinach ab.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Kaufbeuren (eigenständige An- und Abreise) und mit dem Zug mitfahren. Um zum Bahnhof wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Tour mit dem Zug mitfahren.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 20 Oktober 2019 um 07:30 - Sonntag, 20 Oktober 2019 um 19:30
Veranstaltungsort
87629 Füssen, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...