Bergwanderung von Brannenburg über die Steinerne Stiege und das Sudelfeld nach Bayrischzell
Apr 18

Bergwanderung von Brannenburg über die Steinerne Stiege...

 

Karte wird geladen...
Brannenburg, Landkreis Rosenheim, Bayern, 83098, Deutschland
  • Treffpunkt: vor dem Gleisbock 6 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im südlichen Flügelbahnhof. 
    Technik: leicht, eine kurze Stelle mittel  
    Kondition: leicht bis mittel  
    Gehzeit: 2,50 h rauf / 2,00 h Höhenweg / 0,75 h runter
    Höhenmeter: während des Aufstieges 600 m rauf und 50 m runter / während des Höhenweges 225 m rauf und 125 m runter / während des Abstieges 320 m runter
    Einkehr: am Ende der Tour in Bayrischzell. Bitte Brotzeit selber mitnehmen.   
    Kosten: 10,00 Euro bis 15,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind.
    Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
    Min. Teilnehmer: 5

    Hinweis:
    Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
    Um 8:15 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
    Um 8:20 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
    Um 8:25 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
    Um 8:30 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
    Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
    Auf Grund von Personenkontrollen in den Zügen und an Bahnhöfen, bitte Ausweis oder Reisepass mitnehmen.

    Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

    Anforderungen:
    Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen.
    Wir machen keinen Bummel in Brannenburg oder in Bayerischzell, sondern dies ist eine Bergwanderung!
    Im Frühling können Wanderwege, auf Grund von Schnee und Eis, technisch und konditionell schwieriger werden!

    Beschreibung: Eine meist gemächliche aber längere Bergwanderung, ohne Gipfel, im Sudelfeldgebiet. Sie ist wenig frequentiert, zumindest was den Aufstieg bis zur Steinernen Stiege belangt. Ab dort kommt man bald zum Arzmoos und über einen kleinen Abstecher zu einem eindrucksvollen Wasserfall. Leichte Waldwege und Bergsteige. Kurz vor der Steinernen Stiege etwas steiler, dort auch für einige Meter ein Drahtseil als kleine Steighilfe. An Idylle kaum zu überbietende Frühlingstour!  

    Aufstieg: Vom Bahnhof folgen wir dem Kirchbach entlang in den Ortsteil Gmain. Dort halten wir uns an den Wegweisern links und gelangen, auf einem kleinen Wanderweg, hinauf zur Kirche von Sankt Margarethen. Von dort aus laufen wir auf der kleinen Teerstraße in den Weiler Gembachau. Danach durchqueren wir auf Waldwegen den tiefen Graben des Mühlbaches und gelangen anschließend zu einem kleinen Stausee an der Tatzelwurmstr. Bei einer Brücke, nach dem Stausee, geht es noch geradeaus und nach 3 Min, bei einem Schild, rechts in Richtung Wald steiler hinauf. Bei der ersten Abzweigung nicht geradeaus, sondern rechts der Beschilderung folgen. Der Weg wird nun wieder flacher. Einige Serpentinen müssen überwunden werden, wobei der meist schattige Bergweg immer angenehm flach bleibt. Nach einer längeren südlich verlaufenen Strecke, macht der Weg bei einem Schild eine scharfe Rechtskurve. Ab hier wird es steiler und steiniger. Man nähert sich der Steinernen Stiege. Diese ist nach wenigen Min erreicht. Es handelt sich bei ihr um ein paar in Fels geschlagene Stufen, die durch ein Drahtseil gesichert sind. Nach deren Durchquerung hält man sich zuerst geradeaus, dann rechts und gelangt in die Mulde zwischen Schortenkopf und Dümpfel. Hier erblickt man bereits die Unteren Arzmoosalmen. An der Abzweigung nicht rechts, sondern es geht kurz hinunter zu den Almen, bis man den Bach erreicht. An diesem rechts abbiegen und seinem Verlauf folgen. Bereits 2 Min nach den Almen sieht man die imposanten Arzmoosfälle. Geschätzte 30 HM rieselt das Gebirgswasser hier in die Tiefe, um sich dort in einer Gumpe zu sammeln. Brotzeit!                                                                                                                                                                                Höhenweg: Nach dem Abstecher zum Wasserfall geht es zurück auf den Almweg. Dabei blicken wir rechterhand zurück auf das Sudelfeld und linkerhand marschieren wir an den Unteren Arzmoosalmen vorbei. Am Wegweiser zur Mitteralm biegen wir jetzt links ab und folgen dem Schotterweg, der uns vom unteren ins obere Arzmoos hinauf führt. Im oberen Arzmoos verläuft der leicht ansteigende Weg weitgehend parallel zum Arzbach. Wir passieren die auf der Hochebene gelegenen Almgebäude der Wasserburger Hütte und der Kernalm. Nach links zweigt hier der Pfad Richtung Wildalpjoch ab. Über den Bach und auf ihm über die Wiesen geht es weiter. Nach wenigen HM treffen wir auf einen schmalen Wanderweg, dem wir nach links folgen. Die Wegweiser Richtung Wildalpjoch ignorieren wir. Der anschließende wunderbare Höhenweg führt in einem langen Bogen auf der rechten Talseite entlang in Richtung Kelheimer Hütte. Wir überqueren 2 kleine Bachläufe und blicken auf das obere Arzmoos hinunter. Nach einem kurzen Anstieg in einem Waldstück, wird der Weg breiter und wir können bereits die Jackelbergalm erkennen. Wir genießen die herrliche Aussicht ins untere Arzmoos, sowie auf das Sudelfeld. Wir folgen dem Versorgungsweg, an der Kelheimer Hütte vorbei, bis zur Schweinsteiger Alm, die wir in rund 90 Min erreichen. Hier müssen wir nach rechts nochmal 50 HM auf einem Forstweg aufwärts. Nach dem Auerbach biegt man am besten auf die Wiese ab und wandert auf ihr weglos hinunter. Man trifft später auf einem Wanderweg, welchen man talwärts folgt. Recht bald biegt an einem Bergrücken nach rechts ein kleiner Pfad ab. Dieser bringt uns nochmals über herrliche Wiesen und durch Wald hinüber zu einer Jugendherberge und zu einem Parkplatz an der Sudelfeldstr.  

    Abstieg: Von dort aus wandern wir an der Straße entlang zum Unteren Sudelfeld. Anschließend geht es durch das Larchbachtal auf der alten Schipiste hinunter nach Bayrischzell.   

    Hinweis für Autofahrer: ungeeignet
  • Kategorie
    Tagestouren
  • Datum & Zeit
    18Apr 2021 um 08:15 - 18Apr 2021 um 17:30
  • Ort & vollständige Anschrift
    Brannenburg
  • Event Admins
    Thomas