Bergwanderung von Brannenburg über den Mitterberg (1214 m) nach Bad Feilnbach
Jun 12

Bergwanderung von Brannenburg über den Mitterberg (1214 m)...

Bergwanderung von Brannenburg über den Mitterberg (1214 m) nach Bad Feilnbach

 

Bergwanderung von Brannenburg über den Mitterberg (1214 m) nach Bad Feilnbach

Karte wird geladen...
Bahnhofstr. 60, 83098 Brannenburg, Bahnhofstraße, Weidach, Brannenburg, Landkreis Rosenheim, Bayern, 83098, Deutschland
  • Treffpunkt:
    8:45 Uhr am Bahnhof von Brannenburg. Bitte auf die Zugstrecken-Unterbrechung zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof achten.
    Empfohlene eigenständige Anreise mit dem Zug:
    München-Ostbahnhof Abfahrt auf Gleis 8 um 7:50 Uhr mit Zug BRB RB54 (79059) in Richtung Kufstein bis Brannenburg Ankunft um 8:39 Uhr.
    ACHTUNG: Auf der Zugstrecke zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof verkehren aufgrund von Bauarbeiten keine Züge. In diesem Bereich auf die S-Bahn-Stammstrecke ausweichen. Bitte um Beachtung bei der Anfahrt.
    Empfohlene eigenständige Abreisezeiten mit dem Bus vom Rathausplatz in Bad Feilnbach:
    Um 16:15 Uhr Bus 9583 in Richtung Fischbachau-Birkenstein bis Brannenburg. Weiter mit Zug um 17:19 Uhr.
    Um 17:17 Uhr Bus 9583 in Richtung Bayrischzell bis Fischbachau. Weiter mit Zug um 18:13 Uhr.
    Um 18:40 Uhr Bus 9580 in Richtung Bad Aibling bis Bad Aibling. Weiter mit Zug um 19:11 Uhr.
    Bitte auf die Zugstrecken-Unterbrechung zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof achten.
    Empfohlenes Zugticket: 9-Euro-Ticket.
    Hinweis für Autofahrer:
    Parken am Bahnhof von Brannenburg. Um zum Bahnhof wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Wanderung mit dem Bus um 16:15 Uhr zurückfahren. Die späteren Abfahrtsmöglichkeiten fahren nicht nach Brannenburg zurück.

    Gehzeit:
    2,25 h rauf (8 km) / 1 h Brotzeitpause / 2,25 h runter (8 km)
    Höhenmeter:
    740 m rauf / 700 m runter
    Technische Anforderungen:
    leichte Bergwanderung (siehe Schwierigkeitsbewertungen).
    Konditionsanforderung:
    leichte Kondition (siehe Schwierigkeitsbewertungen).
    Einkehr:
    bitte Brotzeit selbst mitnehmen. Wir können uns in Bad Feilnbach einen Biergarten oder ein Café bis zur Abfahrt der Busse suchen.
    Kosten: keine weiteren zusätzlichen Kosten.
    Kategorie:
    privates Treffen - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
    Min. Teilnehmer: 5

    Hinweise und Anforderungen:
    Wir bitten um die Einhaltung der gängigen Corona-Empfehlungen (Mindestabstand und Hygienemaßnahmen).
    Wenn die Tour abgesagt wird (bei schlechter Wettervorhersage, vorhergesagten Temperaturen über 29 Grad und bei steigenden oder stagnierenden Corona-Inzidenzen), schreibt der Scout bis spätestens Samstag-Abend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.
    Auf Grund von Personenkontrollen in den Zügen und an Bahnhöfen, bitte Ausweis oder Reisepass mitnehmen.
    Wir sind eine Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn die Gruppe sich auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit wieder sammeln. Und, bitte keine Hektik! Danke!
    Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeitsbewertungen). Angegeben ist die technische Anforderung und die Konditionsanforderung der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Vivaterra Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter, sowie die Gesamt-Gehzeit ohne Pausen.
    Wir machen keinen Bummel in Brannenburg oder in Bad Feilnbach, sondern dies ist eine Bergwanderung!

    Beschreibung:
    Der Mitterberg ist ein unbekannter, weil auch unscheinbarer, Gipfel zwischen Rampoldplatte und Farrenpoint. Ein kleiner sanfter Wiesengipfel im Schatten des Wendelstein. Droben am Kreuz gibt es eine schöne Liegewiese mit Rundumblick zur benachbarten Hochsalwand, zum Wendelstein, zum Breitenstein und über das Inntal zu den Chiemgauer Alpen und zum Kaisergebirge!
    Aufstieg:
    Vom Bahnhof biegen wir links in die Wendelsteinstr ab. Diese bringt uns zur Rosenheimer Str, welche wir an einer Ampel überqueren können. Anschließend wandern wir auf einem Fußweg für längere Zeit am Kirchbach entlang. Wir überqueren dabei 2x eine Str. Der Weg endet später an einem Hof. Man kommt hier gleich auf eine Teerstr, die sogenannte Schrofenstr. Ab hier wandern wir nun für gut 1 km an dieser Str entlang. Bald wird der Wander-Parkplatz Sagbruck erreicht. Am Schilderwald biegen wir rechts in die Sulzbergstr ab. Nach wenigen Schritten verlassen wir die Teerstr nach links und wählen den Waldweg Richtung Sulzberg. Nun folgen wir dem kleinen Pfad, der sich am Waldrand und oberhalb von Almwiesen entlang schlängelt. Schließlich führt uns der Weg in den Bergwald hinein. Nach 15 Min gelangen wir im Wald an eine Verzweigung. Hier biegen wir scharf links ab Richtung Sulzberg. In der Folgezeit orientieren wir uns am Wanderweg. Die Steigung des Waldweges nimmt nach der Verzweigung nun etwas zu. Nach einem Rechtsknick können wir den breiten Weg schon bald nach links verlassen und diesen über einen schmalen und mit Stufen ausgebauten Pfad abkürzen. Sobald wir wieder auf den breiten Weg treffen, wenden wir uns nach links. Der Waldweg führt nun flach dahin und schließlich aus dem Wald heraus. Danach wandern wir im freien Almgelände über unseren Forstweg leicht abwärts. Der Weg leitet uns oberhalb der Schlipfgrubalm vorbei und in einem Linksbogen gelangen wir zu einer beschilderten Verzweigung. Dort wandern wir weiter geradeaus in Richtung Farrenpoint. Immer noch im leichten Gefälle führt uns der Weg wieder in den Bergwald hinein. 5 Min danach treffen wir auf eine Gabelung. Hier halten wir uns links Richtung Farrenpoint. Über einen sehr batzigen Weg steigen wir durch den Wald weiter aufwärts, bis wir in gut 30 Min am Sattel zwischen Mitterberg und Farrenpoint ankommen. Hier wenden wir uns nach links und wandern über den grasigen Rücken geradeaus auf den Mitterberg zu. Am Bergfuß führt der Weg in einem großzügigen Rechtsbogen zum östlichen Kammverlauf empor. Hier wenden wir uns scharf nach links und steigen direkt am grasigen Kamm zum Gipfelkreuz hinauf.
    Abstieg:
    Am Kamm wieder zurück zum Weg, welchen wir nach rechts folgen. Kurze Zeit später wenden wir uns nach links und gehen auf einem kleinen Wiesenpfad in südwestlicher Richtung bergab. Schon wenig später erreichen wir lichten Bergwald. Der Nigglsteig schlängelt sich in vielen Kehren abwärts und bringt uns zu einer grasigen Hochfläche, die wir überqueren (bei Nässe matschig). Ein finaler steiler Abstieg führt uns in kurzen Serpentinen hinunter zu einem Fahrweg. Wir biegen rechts in den breiten Weg ein und folgen ihm zum Wander-Parkplatz Oberes Jenbachtal. Die weitere Wanderung führt zumeist direkt am Jenbach entlang, der uns seine unterschiedlichen Seiten zeigt. Mal als breiter Fluss im weiten Bett, mal in der engen Schlucht als Wasserfall und tosender Bach, der sich um viele Kurven windet. Gerade an diesen Stellen ist die Szenerie beeindruckend, umgeben von steilen Bergflanken und dichtem Mischwald, am Wasserfall und entlang der schmalen Stege, in der Schlucht. Dazu geht es auf dem oberen Jenbachsteig über einige schmale Stege und Stufen bergab, vorbei am Jenbach-Wasserfall. Der Steig ist für trittsichere Wanderer problemlos zu gehen. Achtsamkeit erfordern die unter Umständen etwas glitschigen Gitter an den Treppen. Am Ende des oberen Jenbachsteiges gelangen wir auf eine geteerte Fahrstr, der wir rechts bergab folgen. Nach etwa 400 m folgen wir nun dem Wegweiser Bad Feilnbach, rechts in den unteren Teil des Jenbachsteiges. In einigen Kehren geht es steil hinunter in das Bachbett zum Ende eines breiten Schotterweges. Wir folgen nun dem Uferweg weiter flussabwärts. Der Weg ist zunächst breit und wird dann zunehmend schmäler. Er führt vorbei an einigen kleinen Staumauern und einem kleinen Stausee. Nach einer ganzen Weile kommen wir zur Jenbachbrücke und zum Wander-Parkplatz Unteres Jenbachtal. Hier wechselt man am besten die Bachseite und wandert an der anderen Seite in den Ort hinein.
  • Kategorie
    Wanderung
  • Zeit
    Von : Jun 12 um 08:45
    Bis : Jun 12 um 18:00
  • Veranstaltungsort
    83098 Brannenburg
  • Eventadmins
    Thomas