Nacht-Bergtour von Mittenwald über den Schachen (Königshaus von König Ludwig II. auf 1870 m) nach Garmisch-Partenkirchen's Event


cover photo

Nacht-Bergtour von Mittenwald über den Schachen (Königshaus von König Ludwig II. auf 1870 m) nach Garmisch-Partenkirchen

Nacht-Bergtour von Mittenwald über den Schachen (Königshaus von König Ludwig II. auf 1870 m) nach Garmisch-Partenkirchen
DER GUIDE NIMMT NUR TEILNEHMER MIT, WELCHE BEI VIVATERRA SCHON TOUREN MITGEMACHT HABEN!

Treffpunkt: vor dem Gleisbock 27 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im nördlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht
Kondition: schwer
Gehzeit: 6,00 h rauf / 5,00 h runter
Höhenmeter: 1150 m rauf / 1200 m runter
Einkehr: nach dem Aufstieg Frühstück auf dem Schachenhaus und nach der Schlossbesichtigung Mittagessen auf dem Schachenhaus (Anfang Juni bis Anfang Oktober täglich geöffnet)
Kosten: 20,00 Euro bis 30,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind, exklusive 4,50 Euro für Schloßbesichtigung, 2,00 Euro für den Botanischer Alpengarten und 5,00 Euro für die Partnachklamm.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 23:00 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 23:05 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 23:10 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 23:15 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Mittwochnachmittag 16 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Die Tour findet von Donnerstag auf Freitag statt. Einen Ersatztermin, bei ungünstiger Wetterlage, gibt es nicht. Wir versuchen es dann im nächsten Jahr wieder. Das Wochenende ist zur Regeneration. Stirnlampe mit Batterien wären von Vorteil.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Mittenwald oder in Garmisch-Partenkirchen, sondern dies ist eine Bergtour!

Beschreibung:
Auf dem Schachen befindet sich das Schloss des bayerischen Königs Ludwig II., das 1869 bis 1871 erbaut und von König Ludwig II. bei seinen jährlichen Aufenthalten im Gebirge genutzt wurde. Der Schachen ist daher ein schöner Aussichtspunkt im Wettersteingebirge in der Nähe von Elmau. Er ist 1870 m hoch, liegt in unmittelbarer Nähe der Dreitorspitze über dem Reintal und befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Der bayerische Märchenkönig verbrachte dort 2 Wochen im Jahr mit rund 20 Bediensteten. Besonders gerne feierte er hier seinen Geburtstag am 25. August. Es beherbergt 5 Wohnräume mit Zirbelholzvertäfelung und historischen Ornamenten sowie einen türkischen Saal mit Springbrunnen und bemalten Fenstern. Ebenfalls sehenswert ist der Botanische Alpengarten, der um 1900 angelegt wurde, in dem man Gebirgspflanzen aus aller Welt bewundern kann. Das Schachenhaus unterhalb des Schlosses ist witterungsabhängig zur Einkehr geöffnet. Da der Schachen einen guten Ausblick auf das Reintal bietet, ist er ein beliebtes Ziel für Bergtouren in der Region.
Aufstieg:
Der Weg zu diesem eindrucksvollen, in krassem Gegensatz zur wilden Berglandschaft stehenden Prachtbau, ist zwar sehr lang, er lohnt jedoch allemal die Mühe. Über die Mittenwalder Bergseen und durch den Wald geht es zunächst zur Wettersteinalm. Dazu geht es von Mittenwald durch das Laintal zum Lautersee. Nach 45 Min ist der Lautersee, nach 90 Min der Ferchensee erreicht. Beide liegen sehr reizvoll in alpinen Wald- und Wiesenlandschaften. Direkt hinter dem Ferchensee ragt das Wettersteinmassiv auf, das Ziel dieser Wanderaktion. Vom Ferchensee aus folgen wir immer den Forstweg. Die Landschaft ändert sich auf den nächsten Kilometern ständig. Wiesen und Weiher werden von Mischwald und später Nadelwald abgelöst. Schachenhaus und Wettersteinalm sind ausgeschildert. Nach 6 Kilometern endet der Forstweg und es führt ein Pfad links durch den Wald auf das sogenannte Königssträßchen. Nach etwa 45 Min auf dieser ist die Wettersteinalm erreicht. Aus dem Wald hinauskommend, betritt man hier eine große Lichtung und kommt aus dem Staunen kaum heraus. Mitten auf der Wiese liegt die Wettersteinalm direkt vor der gesamten Wettersteinkette. Von hier aus sind es 90 Min bis auf den königlichen Schachen. Das letzte Wegstück befindet sich bereits oberhalb der Baumgrenze, sodass der Blick auf das umliegende Bergpanorama frei wird. Von hier sieht man auch schon das Schachenschloss, ein Jagdschloss, das vor allem im Inneren sehr prächtig ausgestattet ist. Die erste Schlossführung beginnt um 11 Uhr. Wir haben deshalb genügend Zeit zwischen Frühstück und Führung.
Abstieg:
Auf dem Königssträßchen geht es zurück, bis nach links der Kälbersteig abzweigt. Er führt uns abwechselnd zuerst sehr steil, dann über flachere Abschnitte und anschließend wieder über steile kleine Windungen, hinunter ins Tal der Partnach. Der Pfad führt sonnengeschützt durch dichten Bergwald, kreuzt dabei unterwegs immer wieder diverse Forstwege. Man kommt im Talgrund an eine Forststraßen-Kreuzung und gelangt über eine Brücke zum Beginn der Partnachklamm. Die Klamm ist von 6 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Achtung: In der Nacht ist die Klamm versperrt. Nach der Klamm folgt noch der obligatorische Fußmarsch zum Olympiastadion und von da aus weiter zum Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen.

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen (eigenständige An- und Abreise) und mit dem Zug mitfahren.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Donnerstag, 15 August 2019 um 23:00 - Freitag, 16 August 2019 um 18:00
Veranstaltungsort
82481 Mittenwald, Deutschland
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer

Veranstaltungsort auf der Karte

Karte wird geladen...