Winter-Panorama-Bergwanderung von Leutasch über das Seefelder Plateau nach Leithen bei Seefeld's Event


cover photo

Winter-Panorama-Bergwanderung von Leutasch über das Seefelder Plateau nach Leithen bei Seefeld

Winter-Panorama-Bergwanderung von Leutasch über das Seefelder Plateau nach Leithen bei Seefeld
Treffpunkt: vor dem Gleisbock 27 (Hbf.). Das Gleis befindet sich nicht in der Haupthalle, sondern im nördlichen Flügelbahnhof.
Technik: leicht
Kondition: mittel
Gehzeit: 4,5 h (16 km)
Höhenmeter: am Höhenweg immer wieder rauf und runter
Einkehr: am Ende der Tour im Gasthof Hirschen in Leithen bei Seefeld (ganzjährig geöffnet). Wir machen etwa bei der Hälfte des Höhenweges eine Brotzeitpause.
Kosten: 15,00 Euro bis 20,00 Euro (Fahrtkosten), je nachdem wie viel Teilnehmer wir sind, exklusive 5 Euro für Bus in Leutasch und 5 Euro für Sessellift.
Kategorie: privates Event - aus rechtlicher Hinsicht übernimmt der Scout keine Haftung bei Schäden an Personen, mit Ausnahme auf Grund von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eltern und Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder und Jugendlichen. Besitzer von Tieren haften für Ihre Tiere.
Min. Teilnehmer: 5

Hinweis:
Seit dem Fahrplan-Wechsel gibt es ein organisatorisches Problem. Die Automaten drucken nur noch tagesaktuelle und personenbezogene Tickets aus, welche man nicht mehr stempeln braucht. Daher kann der Guide die Tickets nicht mehr auf Vorrat besorgen. Deswegen müssen wir die Zeit für den Treffpunkt vorverlegen, um anschließend mit allen Teilnehmern ein gemeinsames Zugticket zu kaufen. Danach können wir die Tickets unterschreiben, bevor wir in den Zug steigen. Aus diesem Grund bitte pünktlich am Treffpunkt sein.
Um 6:50 Uhr bitte pünktlich kommen und beim Scout anmelden!
Um 6:55 Uhr geht der Scout die Bahnkarten kaufen. Zu spät kommende Teilnehmer können dann nicht mehr berücksichtigt werden!
Um 7:00 Uhr werden die Zugtickets beim Scout bezahlt und unterschrieben!
Um 7:05 Uhr steigt die Gruppe in den Zug!
Wenn die Tour abgesagt wird, schreibt der Scout bis spätestens Samstagabend 18 Uhr einen Kommentar hier in die Titelzeile, bzw. eine Mail an die Teilnehmer.

Wir sind EINE Wandergruppe. Der Guide hat die Bitte, dass wir möglichst während der Tour beisammenbleiben. Zumindest in Sichtweite bleiben, bzw. wenn sich die Gruppe auseinanderzieht, bitte einfach bei guter Gelegenheit sich wieder sammeln. Und, bitte KEINE Hektik! Danke!

Anforderungen:
Bitte beachte, dass dein Können, deine Kondition und Ausrüstung den Anforderungen der Tour entsprechen müssen (siehe Schwierigkeits- und Konditionsbewertungen für Bergwanderungen auf der Infoseite Tourenbewertung). Angegeben sind die jeweilige Schwierigkeit der Tour, die erforderliche Ausrüstung (siehe Tipps auf der Infoseite Wanderlexikon), die Gesamt-Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg, sowie die Gesamtzeit für Aufstieg und Abstieg ohne Pausen. Wir machen keinen Bummel in Leutasch oder in Reith bei Seefeld, sondern dies ist eine Bergwanderung!
Im Winter können Wanderwege, auf Grund von Schnee und Eis, technisch und konditionell schwieriger werden!
Wer hat, kann gerne Gamaschen oder auch Grödeln mitnehmen!

Beschreibung:
Das Seefelder Plateau ist eine mittelgebirgsartige Tal- und Beckenlandschaft in den Nordtiroler Kalkalpen oberhalb des Inntals in Tirol, zwischen Wetterstein, Mieminger Kette und Karwendel, welche die Talkessel um Seefeld, Scharnitz sowie das Leutaschtal umfasst. Es erstreckt sich vom Zirler Berg nach Norden und liegt auf einer Höhe von rund 1200 HM. Der auf dem Plateau südlich von Seefeld gelegene Seefelder Sattel bildet eine natürliche Talwasserscheide. Nördlich davon entwässert das Plateau zur Isar, südlich zum Inn. Ein Arm des eiszeitlichen Inn-Gletschers hat etliche Wannen ausgehobelt und hinterließ Seen, wie den Wildsee, den Möserer See oder den Wildmoossee, sowie zahlreiche Hochmoore wie das Reither Moor, die durch die Verlandung von Seen entstanden sind. An den Hängen finden sich Tannen-Buchen-Mischwälder mit Fichten. Die Gegend bietet immer wieder sehr schöne Ausblicke in die umliegenden Berge, sowie auf das weit unten liegende Inntal. Bei tollem Wetter sicherlich ein winterliches Highlight!
Höhenweg:
Von Leutasch aus, lassen wir uns zunächst mit dem Kreithlift (Sessellift) auf den Katzenkopf bringen. Von dort oben haben wir schon mal eine wunderbare Aussicht auf das Wetterstein und das Karwendelgebirge. Markantester Blickfang von dort oben, ist der steile Felsrücken der Hohen Munde. Auf dem Winter-Wanderweg geht es zunächst südöstlich hinab und später auf einem kleinen Forstweg Richtung Süden, immer auf gleicher Höhe bleibend, durch den Wald. Immer wieder ergeben sich Ausblicke auf die Seefelder Umgebung. An der sogenannten alten Toja, einer Waldlichtung, erreicht man, nach einem kurzen Abstieg, im Fludertal eine größere Forststraße. Diese führt uns in südlicher Richtung zum Wildmoossee mit der Wildmoosalm. Weiter geht es durch das Gassl zu einer Weggabelung. Man wählt dabei, den nach links abzweigenden Forstweg, welcher uns auf die Südseite des Wildmoossees bringt. Von dort hat man bereits eine sehr gute Sicht auf das Interalpen-Hotel und natürlich auf die Hohe Munde. Nach einer Weile erreicht man einen Wander-Parkplatz. Die anschließende Zubringerstraße führt uns zum Lottensee. Dort wo sich der Abzweig zum Lottenseehaus befindet, biegt nach links auch der Wanderweg nach Mösern ab. Man erreicht dort die Geländekante des Seefelder Plateau. Von dort aus hat man, wie auch im folgenden Wegeabschnitt, immer wieder einen großartigen Tiefblick ins Inntal. Auf der Südseite geht es nun durch den Wald hinüber nach Mösern. Am besten bleibt man auf gleicher Höhe und biegt nicht nach rechts hinunter in den Ort ab. Somit erreicht man, ohne Verlust an Höhe, den Möserer See. Oberhalb des Ortes geht es nun hinüber zur Verbindungsstraße von Seefeld nach Telfs. An der dortigen Kapelle folgt man nun den Wegweisern in Richtung Auland-Reith. Auf dem nun folgenden Möserer Steig geht es im Wald durch die Südseite des Gschwandtkopfes, zuerst leicht ansteigend und später wieder hinunter, nach Auland. Das meiste ist nun geschafft. Auf den letzten 35 Min geht es nun, fast eben, über Wiesen und Felder. Man passiert dabei das kleine Örtchen Reith mit seiner markanten Kirchturmspitze. Es gibt, bis zum Endpunkt Leithen, nur noch bestes Dauer-Panorama. Dabei schweift der Blick über das Inntal hinüber zu den Bergen der Stubaier Alpen. Es erwartet uns nun: Echte Tiroler Kost mit Produkten aus eigener Landwirtschaft, wie der Leithener Zwiebelrostbraten oder der hausgemachte Kaiserschmarrn, im Gasthof Hirschen! Sollte noch ein Plätzchen für uns frei sein :-)

Hinweis für Autofahrer:
Parken am Bahnhof von Mittenwald (eigenständige An- und Abreise) und mit dem Bus mitfahren. Um zum Bahnhof wieder zurückzukommen, muss man am Ende der Tour mit dem Zug mitfahren.
Kategorie
Outdoor
Zeit
Sonntag, 17 Februar 2019 um 06:45 - Sonntag, 17 Februar 2019 um 19:30
Veranstaltungsort
6100 Seefeld, Österreich
Event Administratoren
Thomas

Bestätigte Teilnehmer